- By Devin O. Pendas

Der Auschwitz-Prozess: Völkermord vor Gericht

  • Title: Der Auschwitz-Prozess: Völkermord vor Gericht
  • Author: Devin O. Pendas
  • ISBN:
  • Page: 483
  • Format:
  • Der Auschwitz Prozess V lkermord vor Gericht Die deutsche Vergangenheit vor GerichtIm Winter begann vor den Augen der Weltffentlichkeit der erste Auschwitz Prozess die grte und wichtigste juristische Aufarbeitung des Holocaust Devin Pendas

    Die deutsche Vergangenheit vor GerichtIm Winter 1963 begann vor den Augen der Weltffentlichkeit der erste Auschwitz Prozess, die grte und wichtigste juristische Aufarbeitung des Holocaust Devin Pendas erzhlt auf Basis umfangreicher Quellenforschung die Geschichte dieses Verfahrens, das die ffentlichkeit spaltete und bei dem nicht nur 22 NS Tter, sondern auch die deutsche Vergangenheit vor Gericht standen.Viele Jahre mussten vergehen, bis eine deutsche Staatsanwaltschaft nach dem Krieg erstmals umfassende Ermittlungen gegen die Verbrechen einleitete, die im Vernichtungslager Auschwitz begangen worden waren Es sollte der grte Strafprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte werden Angeklagt waren SS rzte und Lager Aufseher Hunderte von Zeugen wurden vernommen Verhandelt wurde auch ber die Untersttzung Hitlers durch weite Kreise der deutschen Bevlkerung, ber Verdrngen und Erinnern und nicht zuletzt ber das schwierige Leben derjenigen, die den Holocaust berlebt hatten.Devin Pendas zeigt, wie die bundesdeutsche Gesellschaft in diesem Prozess mit dem Holocaust konfrontiert wurde Sein Buch berichtet eindrcklich aus dem Frankfurter Schwurgerichtssaal, Tter wie Opfer erhalten durch seine detailreiche Darstellung ein Gesicht Ein Stck deutscher Geschichte, bei dem das Recht an seine Grenzen stie.

    1 thought on “Der Auschwitz-Prozess: Völkermord vor Gericht

    1. s solches; wie es dazu kam, wie er durchgeführt wurde, etc. wird hier sehr akribisch erläutert. Was mir persönlich viel zu kurz gekommen ist, sind die Hauptprotagonisten, nämlich die Angeklagten und die Zeugen, deren Taten, deren Erleben. Für meinen Geschmack wurde das nur Stiefmütterlich behandelt. Vielleicht bin ich aber auch mit falschen Erwartungen an das Buch herangegangen.Was auch auffällt, das Buch wurde von einem Amerikaner geschrieben. Leider merkt man das auch an der teilweise u [...]

    2. Gut, dass der Autor sehr genau beschreibt wie es überhaupt zu diesem Prozess in Frankfurt / Main kam. Nicht etwa systematische Ermittlungsarbeit staatlicher Behörden brachte diesen Prozess ins rollen, sondern ein Brief eines verurteilten Betrügers gab den Anstoß.Beim Lesen ist es noch heute erschreckend mitzubekommen wie Schweigen und Wegschauen zu den Verhinderern einer konsequenten Aufklärung zählten.Dem Autor ist dafür zu danken, dass er sich nicht nur streng an die Wiedergabe der Fakt [...]

    3. Der Auschwitz-Prozeß hat es geschafft, den Völkermord , verursacht durch Faschisten und Nazis, juristisch zu bewerten. Er hat es nicht geschafft, die übelsten Täter zu verurteilen, weil viele mit anderen Namen ins Ausland ausgewandert sind und nicht zur Rechenschat gezogen werden konnten oder neue wichtige Positionen in der Justiz, Polizei oder Politik bekommen haben.Ohne den damaligen Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer hätte es vermutlich überhaupt keinen Prozeß gegeben. Es war sein Ver [...]

    4. Im Dezember 2013 jährt sich der Beginn des „Auschwitz-Prozesses“ zum 50. Mal. Im Vorfeld dieses bedeutenden Jahrestages erscheint im Siedler-Verlag eine historisch-juristische Aufarbeitung dieses Weltereignisses mit dem schlichten Titel „Der Auschwitz-Prozess – Völkermord vor Gericht“. Autor ist der amerikanische Professor für Geschichte am Boston College Devin O. Pendas. Doch hinter der vermeintlichen Bescheidenheit des Titels verbirgt sich ein hochkarätiges, vielschichtiges und p [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *